Schimmelbeseitigung
Schimmelsanierung

Sanierung von Schimmelschäden für ein gesundes Raumklima

Schimmelpilze sind ein natürlicher Bestandteil unserer Umwelt, daher sind ihre Sporen auch nahezu überall zu finden. Also auch in Innenräumen. Normalerweise sind sie harmlos und können in kleinen Mengen einem gesunden Menschen nichts anhaben.
Übersteigt allerdings die Schimmelpilzkonzentration in Wohnräumen ein bestimmtes Maß, kann es zu gesundheitlichen Problemen für die Bewohner kommen. Das gilt insbesondere für Kinder, ältere Menschen oder chronisch Kranke, wie z.B. Allergiker.

Ein Schimmelschaden in Wohnräumen ist immer verbunden mit Feuchtigkeitsproblemen. Nicht ausreichendes, falsches Lüften oder eine zu hohe Raumfeuchte im Neubau können einen Schimmelbefall verursachen. Schimmel ist ein Pilz und benötigt zum Wachsen einen Nährboden, Feuchtigkeit und Wärme. Fehlt eine dieser Komponenten, wird das Pilzwachstum gestoppt bzw. gehemmt.

Zur Schimmelbeseitigung muss der Schimmelherd gefunden und die Ursache seiner Entstehung beseitigt werden. Dazu muss zunächst festgestellt werden, wie weit das Mycel des Schimmelpilzes bereits ins Mauerwerk eingewachsen ist. Für die dauerhafte Entfernung des Schimmels ist es erforderlich, den gesamten befallenen Bereich zu behandeln bzw. zu entfernen.

Wir sanieren seit mehr als 15 Jahren Schimmelpilzschäden und halten alle Sanierungstechniken, unter Berücksichtigung ökologischer und ökonomischer Gesichtspunkte, vor. 
Unsere Sanierungsleistungen werden nach den Leitfäden des Umweltbundesamtes, mit Abschlusskontrolle und Sanierungszertifikat, ausgeführt.

Fugensanierung
Fugensanierung Schwimmbad
Fugensanierung statt Neuverfliesung spart Zeit und Kosten

Für tolle und dichte Fugen

Fugen, egal, ob aus Silikon (also elastisch) oder Mörtel, verfärben sich mit der Zeit und werden rissig. Oftmals kommt es auch zu einem gesundheitsgefährdenden Schimmelbefall.

Wir sanieren Fugen überall dort, wo es notwendig ist. WHG-Fugen und die Sanierung chemisch beständiger Fugen (zum Beispiel in Kläranlagen) gehören zu unserem Portfolio.

Selbstverständlich übernehmen wir auch Reparaturen an Fliesen und Plattenbelägen, nicht nur in Verbindung mit einer Fugensanierung.

 

 

 

 

Betonsanierung
Betonsanierung

Sicherheit, Umweltschutz und Substanzerhaltung

Auch Betonböden oder -fassaden sind durch Witterungseinflüsse, mechanische Belastungen oder Schadstoffe nicht vor Beschädigung geschützt. Daher gilt es, effiziente Lösungen zu finden, mit der das Bauwerk nachhaltig gesichert und an veränderte Anforderungen angepasst werden kann. Daher müssen Sanierungsmaßnahmen zur Substanzerhaltung von Betonbauwerken nicht nur dauerhaft wirksam, sie müssen vor allem auch wirtschaftlich sein.

Eine besondere Herausforderung ist die Sanierung von Anlagen der Wasserwirtschaft, spielt doch hier der Umweltschutz eine zentrale Rolle. Umso mehr, da Kläranlagen außergewöhnlichen Belastungen durch Frost, Karbonatisierung und nicht zuletzt durch spezifische chemische Angriffe wie der biogenen Schwefelsäurekorrosion ausgesetzt sein können.

Je nach Art und Lage des Bauwerks und dessen Beanspruchung kommen bei der Betonsanierung unterschiedliche Systeme zum Einsatz.
Wir bieten Ihnen umfassende Lösungen für alle Anwendungsbereiche.

Fassadensanierung
Fassadensanierung
Ob altes oder neueres Gebäude: Eine gepflegte Fassade dient der Werterhaltung.

Werterhalt durch dauerhaften Oberflächenschutz

Dank vielfältiger Gestaltungsmöglichkeiten, ausgezeichneter Eigenschaften sowie Wirtschaftlichkeit und Robustheit und einer fast unbegrenzten Formbarkeit, ist Beton einer der beliebtesten Baustoffe moderner Architektur.

Doch äußere Einflüsse wie Verschmutzung oder Korrosion können auf Dauer die Optik von Beton beeinträchtigen. Das ist nicht nur ein optisches Problem, sondern auch ein technisches, denn die Materialalterung und -abnutzung kann auch die Bausubstanz schädigen. Vor allem die Korrosion von Bewehrungsstahl und das damit verbundene Abplatzen von Betonteilen gehören zu den typischen Betonschäden. Um dem entgegen zu wirken, ist ein sachgerechter Oberflächenschutz dringend erforderlich.

Betonsanierung beinhaltet bei uns sowohl die Instandsetzung von aufgetretenen Schäden, als auch den langfristigen Schutz der Betonoberfläche gegen aggressive Einflüsse aus der Umgebung.

Biogasanlagen

Ressourcen nutzen - Umwelt schonen

In der EU sollen bis zum Jahr 2010 12 Prozent des gesamten Energieverbrauchs durch saubere Energien abgedeckt werden. Dazu gehört neben Solar- und Windkraftanlagen auch die Biomasse, die in Blockheizkraftwerken in Strom und Wärme umgewandelt wird. Die Zahl der Biosgasanlagen hat in den letzten Jahren in Deutschland stetig zugenommen.

Biogasanlagen werden heute überwiegend aus Stahlbeton gefertigt. Beim Betrieb solcher Anlagen spielen neben der Dichtigkeit der Behälter auch die Auswirkungen des chemischen Angriffs auf die Standsicherheit eine große Rolle. In den Gasbehältern entsteht durch die mikrobakterielle Oxidation von Schwefelwasserstoff sog. biogene Schwefelsäure, eine in hohem Maße betonaggressive Substanz. Je nach Güte des verbauten Betons können starke Schädigungen auftreten, so dass in Einzelfällen bereits nach wenigen Jahren auf der Innenseite der Behälter mehrere Zentimeter Beton fehlen.

Solche Schäden machen eine umfassende Betonsanierung notwendig. Bei solchen Projekten bringen wir unsere Erfahrung und Know-how im gesamten Bundesgebiet ein.

Bautrockung und Wasserschadensanierung
Bautrocknung
Dank moderner Gebläse und Trocknungsgeräte können feuchte Räume schnell wieder instand gesetzt werden.

Mit professioneller Bautrocknung Zeit und Geld sparen

Durch das Mischen von Beton, Mörtel oder Putz wird beim Hausbau eine Menge Wasser in Böden, Decken und Wände eingebracht. Wasser, das nur sehr langsam austrocknet. So dauert es weit über ein Jahr, bis eine Betondecke zwischen den Geschossen ihre Gleichgewichtsfeuchte erhalten hat, also „ausgetrocknet“ ist. Diese Restfeuchte in der Bausubstanz erhöht in den ersten 5 Jahren die Energiekosten und birgt darüber hinaus das Risiko der Schimmelbildung mit all den negativen Auswirkungen auf das Gebäude und seine Bewohner.

Auch für die termingerechte Fertigstellung des Neubaus ist es sinnvoll, schon während der Bauphase eine professionelle Bautrocknung durchzuführen. Durch den Einsatz geeigneter Kondenstrockner und Gebläse können alle beteiligten Gewerke ihre Arbeiten reibungslos und planmäßig durchführen. Dies gilt ganz besonders für Maler- und Fußbodenverlegearbeiten, da Oberflächen von Decken, Wänden und Estrichen mithilfe einer Bautrocknung in der Hälfte der sonst benötigten Zeit ausgetrocknet werden können.

Schnelle Sanierung vermeidet teure Folgekosten

Das zweite große Einsatzgebiet der Bautrocknung ist bei der Wasserschadensbehebung. Egal, ob nach einem Wasserrohrbruch oder nach einer Überschwemmung: Die Schäden, die Wasser in einem Gebäude anrichten kann, sind vielfältig und schwerwiegend. Je nach Art und Dauer kommt es zu elektrischen Defekten, mineralischen Ausblühungen oder Korrosion, zum Aufquellen von Holzkonstruktionen und zu Pilz-, Schwamm- und Schimmelbildung. Um das Ausmaß eines Wasserschadens einzugrenzen, ist schnelles Handeln erforderlich. Das bedeutet, dass der Schaden unverzüglich gemeldet werden sollte, damit er zügig saniert werden kann.

Bei einem Wasserschaden stehen Ihnen die Bauwerkssanierer mit kompetenter und umfassender Beratung und Betreuung von Anfang an zur Seite. Wir koordinieren ein leistungsstarkes Team von Handwerksbetrieben aus allen Gewerken, damit der Schaden schnell behoben ist und Sie sich zuhause wieder wohlfühlen können.

Innendämmung
Innendämmung

Flexibel und wirtschaftlich in der Anwendung – effektiv und nachhaltig in der Wirkung!

In Zeiten ständig steigender Energiepreise ist es umso wichtiger, alle Möglichkeiten zur Energieeinsparung auszuschöpfen. Das gilt für private Hausbesitzer gleichermaßen wie für öffentliche Kommunen und Gewerbebetriebe. Insbesondere ältere Gebäude weisen oftmals einen nur unzureichenden Wärmeschutz auf. Das führt zu einem unangenehmen Raumklima mit hohen Innenraumtemperaturen im Sommer und erheblichen Wärmeverlusten im Winter, die sich in überhöhten Heizkosten niederschlagen.

Mit der Innendämmung von Wänden und Decken kann der Wärmeschutz in Gebäuden erheblich verbessert werden. Das fördert nicht nur ein behagliches Raumklima und senkt die Energiekosten, es schützt die Bausubstanz und vermeidet Bauschäden. So wird der Wert der Immobilie nachhaltig gesteigert. Gleichzeitig wird durch den geringeren Wärmeverlust ein wichtiger Beitrag in Sachen Klimaschutz geleistet.

Die Einsatzbereiche:

- Privathäuser und -wohnungen in Neu- und Altbauten
- Gebäude unter Denkmalschutz
- Kommunen und Stadtverwaltungen
- Industrie, Gewerbe und Handel

Die Vorteile auf einen Blick:

- im Wand- und Deckenbereich einsetzbar
- Reduktion von Wärmeverlusten
- deutliche Senkung der Heizkosten
- verhindert Schimmelpilzbildung
- nicht brennbar (A1 nach DIN 4102)
- hydrophil und dampfdurchlässig
- schallabsorbierend
- angenehmes Raumklima
- komplett recyclebar
- wohnbiologisch empfohlen*
*Prüfsiegel vom Institut für Baubiologie, Rosenheim